Bau des Versorgungshauses 2014

Seit Juli 2012 ist die Geburts- und Notfallambulanz in Betrieb. Mittelfristig Ziel ist, die Ambulanz in die Trägerschaft des lokal guatemaltekischen Vereins Kayibal zu übergeben. Der Verein wurde Anfang 2013 gegründet, mit dem Ziel, die Ambulanz in Chocruz selbstständig zu verwalten und zu finanzieren. Er besteht aus den Angestellten der Ambulanz, den Hebammen Olga und Pati sowie der Verwalterin Marilu. Zusätzlich engagieren sich zwei Lehrer der Schule in Chocruz, die Vereinsziele umzusetzen.

Im ökonmischen und ökologischen Sinne ist vorgesehen, die Wasser- und Stromversorgung mit einfachen technischen Mitteln nachhaltig zu gewährleisten. 2014 soll ein Regenwassersammelsystem sowie ein System zur solaren Energienutzung installiert werden. Die Konzeption in Kooperation mit der Hochschule Anhalt läuft seit Mai 2013.

Pläne der Hochschule Anhalt



Student_innen errichten das Versorgungshaus

Die Umsetzung der ersten Maßnahmen zum nachhaltigen Betrieb der Geburts- und Notfallambulanz begannen im September 2014. Projektleiter Michael Bieler berichtete über den Aufenthalt in Guatemala im Blog.

Share on Facebook Share on Twitter Digg us Stumble us Save on del.icio.us