Krankenstation in Haiti

Das aktuelle Projekt der Hochschule Anhalt, wieder in Zusammenarbeit mit Mirador e.V., befasst sich mit der Planung einer Krankenstation im krisengeschüttelten Karibikstaat Haiti. 2010 erschütterte ein sehr starkes Erdbeben die Region um die Hauptstadt und die südlich gelegene Kleinstadt Jacmel. Hier mussten die Einwohner in die Vororte ziehen, da ihre Behausungen zerstört oder unbewohnbar geworden waren. In den neu entstandenen Vororten gibt es bis heute (!) keine medizinische Infrastruktur. In Kooperation mit dem Verein Haiti-Nothilfe e.V. möchten wir auf einem Grundstück bei Jacmel eine Krankenstation errichten. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der gemeinnützigen Bereitstellung des Bauplatzes auf dem Grundstück eines Waisenhauses.

Die Krankenstation umfasst eine Fläche von circa 100 Quadratmetern und wird in einem Zeitraum von drei Monaten vor Ort realisiert. Im Frühjahr 2018 ist die Übergabe des Gebäudes an die Bevölkerung geplant.

Im Sinne der Interdisziplinären Zusammenarbeit beteiligen sich bereits Studierende verschiedener Studienrichtungen am Projekt: Architektur, Design, Landschaftsarchitektur, Facility Management und Solartechnik. Für die Studierenden  verbessert sich durch die Teilnahme an derartigen Projekten die Berufseinstiegschancen und sie lernen fachbereichsübergreifend zu Denken und zu Arbeiten.

Finanziert werden die Projekte durch Spenden, Fördergelder und Einnahmen aus Benefizveranstaltungen.

Die Errichtung der Krankenstation soll den Anwohnern in der Umgebung die Möglichkeit geben grundlegende ärztliche Vorsorge zu empfangen und bei kurzen stationären Aufenthalten einen Raum zur Heilung zu geben. Es werden preisreduzierte und kostenlose Behandlungen angeboten. Gleichzeitig werden in der als gemeinnützig deklarierten Krankenstation Informationen über Infektionen, Krankheiten, Schwangerenvorsorge und aktuelle Krankheitserscheinungen bereitgestellt und vermittelt. Die zukünftigen Patienten, werden von einem Arzt und einer ausgebildeten Krankenschwester betreut. Das Team und die geplante Krankenstation sind der Bestandteil einer Erweiterung des äußerst schwachen medizinischen Angebots im Vorort.

Spenden

Hier gehts zu den Kontodaten. Als gemeinnütziger Verein stellen wir Ihnen gern eine steuerlich absetzbare Spendenbescheinigung aus.

Share on Facebook Share on Twitter Digg us Stumble us Save on del.icio.us